Wettbewerb Wohnbebauung Memmingerstraße Kempten

1. Preis

Der große Garten des Klinikums bleibt bestehen und für die neue Wohnnutzung entsteht so die besondere Qualität in einem großen Garten zu leben. Der Rand des Areals wird neu besetzt und bildet den Rahmen für die Punkthäuser im Inneren. Im Inneren des Areals entsteht ein ruhiger halböffentlicher, gemeinschaftlich genutzter Park. Der Garten wird über ein Wegenetz an die Stadt angebunden.

Die westliche Randbebauung bildet im Norden die Kante des Vorplatzes an der Kapelle und schafft den Übergang zwischen dem öffentlichen Außen und dem eher privaten Innen. Der Kopf im Süden stellt einen Raumbezug zum Adalbert-Stifter Weg her und vermittelt räumlich zur Wohnbebauung im Osten des Gebietes. Die Freistehenden Punkthäuser im Inneren des Quartiers beziehen sich auf das Punkthaus im Süden an der Gerhart-Hauptmann Straße; das damit zum Teil des neuen Ensembles wird.

Zwischen den Kopfbauten fügen sich im Norden des Perimeters über Eck belichtete, durchgesteckte Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen als Geschoßwohnungen ein. Die Wohnräume werden im Süden 1,5-geschossig geplant und öffnen sich nach Süden. Die ebenfalls 1,5-geschoßigen Loggien bilden großzügige Freiräume und schaffen besondere Raumsituationen. Im Dachgeschoß legt sich ein durchgehendes Balkonband vor die Wohnungen und schafft so zum einen eine gestaffelte Höhenentwicklung und zum anderen ein differenziertes Freiflächenangebot.

In der westlich gelegenen Randbebauung werden durchgesteckte Ost - West Wohnungen in Teilen als gestapelte Maisonette Typen - als Häuser im Haus, vorgeschlagen. Im Westen dieser Wohnungen finden sich durchgehende Balkonzonen zum ruhigen Garten orientiert.

Im Inneren des Gartens ist das Gelände und der bestehenden Höhenverlauf leicht egalisiert. Hier werden drei Gebäude vorgeschlagen: zwei mit fünf Geschossen, eines mit sechs Geschossen. Die polygonal geformten Häuser sind im Inneren als Dreispänner organisiert. Auf jedem Geschoß finden sich 2-, 3- und 4-Zimmerwohnungen. Die Wohnungen bieten besondere, über Eck orientierte, von jeweils zwei Seiten belichtete Geschoßwohnungen. Diese räumliche Besonderheit wird durch die Balkonloggien ergänzt.