Der Bauherr besitzt eine bedeutende Sammlung zeitgenössischer Fotografie und drei Gebäude auf einem Grundstück in Neu Ulm. Er lebt seit vielen Jahren im Ausland und plant seine Sammlung in die alte Heimat zu bringen, um sie teilweise öffentlich zugänglich zu machen.

Die Sammlung verteilt sich auf die drei Gebäude. Aufgrund der verschiedenen Gebäudetypologien entstehen unterschiedliche Räume – private und eher öffentliche Bereiche, sowie Zwischenformen, Räume die für eine gewisse Zeit öffentlich sind, wenn der viel reisende Sammler anwesend ist.

Der Garten ist das verbindende Element und damit ein wichtiger Teil der Sammlung. Die ursprüngliche Parzellierung wird aufgehoben, kleinteilige Versatzstücke wie: Garagen, Zäune, Hecken etc werden entfernt - damit eine durchgehender Freiraum entsteht.

Die Gebäude erhalten ein neues Erscheinungsbild, die den Charakter und die Unterschiedlichkeit der Gebäude unterstützt. Das Ladenhaus, in dem sich der Hauptteil der Sammlung befindet, wird stark verändert. Das bestehende Walmdach wird abgebrochen und durch ein Flachdach ersetzt, ergänzt durch die Aufstockung der bestehenden Garage. Einem Inlay gleich verbindet und schmiegt sich die Hülle der neuen Struktur an den Bestand, und strahlt golden.