MVG customer center Marienplatz

Das neue Kundencenter der MVG (Münchner Verkehrsgesellschaft) befindet sich im Sperrengeschoß des Marienplatzes. Das Kundencenter steht frei im Raum der anschließenden Passage und hat eine durchgängige Glasfassade. Diese fließende, offene Situation wird im Entwurf präzisiert und organisiert. Eine fugenlose Decke in Form einer Rasterdecke und ein fugenloser Boden aus Bituterrazzo unterstützen diesen Charakter. Wenige volumetrisch einfache Objekte gliedern den fließenden Raum.

In der Decke finden sich große runde Lichtelemente, die Oberlichtern gleichen; sie simulieren Tageslicht in Form eines Himmels mit Wolkenbildung.

Der Raum des Centers spannt sich zwischen zwei Querwänden auf. Die Hauptseite mit dem großen, radialen Counter auf der einen Seite und gegenüberliegend der sogenannten Erstkontakt: zum Lesen, zum Ausfüllen von Formularen. Die zwei Seiten erhalten ruhige aber hochwertig gestaltete Rückwände: Eine Faltung in den zwei Farben der MVG (blau und silber), je nach Blickwinkel erscheint die Wand blauer oder silberner. Der jeweilige Anteil des Blaus und des Silbers ist unterschiedlich; so scheint die eine Rückwand blauer und die andere Rückwand silberner.

Der Kreis bzw. Halbkreis findet sich als durchgängige Formensprache im Projekt wieder, so im Inforegal und den Sitzelementen. Die Möbel sind aus gepulvertem Blech gefertigt und erinnern so an den Fahrzeugbau.